mitarbeiterausbildung

Ehrenamt macht fit fürs Leben.

Das Evangelische Jugendwerk (EJW) bietet jungen Menschen einen geschätzten Raum an, in dem sie sich in der Gruppenleitung, pfadfinderischer Gruppenarbeit, Projekt- und Freizeitarbeit ausprobieren und entwickeln können.

Wer bei uns aktiv ist, wird ausgebildet und in der praktischen Arbeit mit Kindern und Jugendlichen durch Jugendreferenten/innen oder erfahrene Ehrenamtliche des EJW begleitet und angeleitet. In einer starken Gruppe der Aktiven vor Ort erfahren die Jugendlichen Unterstützung und finden jugendliche Verbündete, die sich im EJW und der Kirche engagieren.

 

Was sind die Inhalte der Ausbildung?

  • wir eröffnen Raum zur freien Entwicklung der Persönlichkeit
  • wir fördern die Auseinandersetzung mit dem christlichen Glauben und der Bibel
  • wir laden zum persönlichen Glauben ein
  • wir helfen den eigenen Glauben zu stärken und auch für andere zur Sprache zu bringen
  • wir beschäftigen uns mit aktuellen Fragen junger Menschen und mit gesellschaftspolitischen Themen
  • wir vermitteln das nötige Know how für die Leitung von Kinder- und Jugendgruppen:
    1. durch Beschäftigung mit den Grundlagen der Entwicklungspsychologie
    2. in der Theorie und Praxis erproben wir die Grundwerte der Pädagogik für die Gruppenarbeit
    3. wir üben ein, vor kleinen und großen Gruppen zu reden, mit rhetorisch geschultem Wissen
    4. in der Verantwortung gegenüber den anvertrauten Menschen werden die Jugendlichen rechtlich geschult
    5. zum Wohl an Leib und Seele werden zukünftige Gruppenleiter auch durch Erste Hilfe-Kurse geschult

 

Was haben Jugendliche davon?

Ehrenamtliche Arbeit macht fit fürs Leben: Durch die Teamarbeit und Leitung einer eignen Gruppe werden soziale Kompetenzen wie Konfliktfähigkeit, Selbstvertrauen, Selbstsicherheit, die Fähigkeit sich mitzuteilen und Toleranz der Jugendlichen gefördert. Ehrenamtliches Engagement heißt auch: Eigene Grenzen und die Grenzen von anderen kennen und akzeptieren lernen, Begabungen und Fähigkeiten entfalten, Durchhaltevermögen entwickeln, Verantwortung für andere übernehmen und Mitbestimmung einüben. Mit der Ausbildung erwerben die Jugendlichen die JULEICA (Jugendleitercard), die von staatlicher Seite den Ausbildungsstandard bestätigt und das freiwillige Engagement würdigt.

Nach dem Abschluss der Ausbildung werden die Jugendlichen in einem festlichen Gottesdienst zu Jugendgruppenleitern und -leiterinnen berufen. Damit ist das Lernen nicht zu Ende, sondern danach bieten wir vielfältige Möglichkeiten der Weiterbildung.

 

Was sind die Voraussetzungen?

Die Jugendlichen sollten mindestens 16 Jahre alt sein, sich in der Kinder- und Jugendarbeit engagieren wollen und zur Auseinandersetzung mit dem christlichen Glauben bereit sein.

 

Gut zu wissen ist … Wann, wo und was kostet es?

Die Ausbildung umfasst eine Woche Kurs in den Osterferien in Südfrankreich, eine Woche Kurs in den Herbstferien im Taunus und dazwischen ca. fünf Regionaltreffen. Die Kurswochen werden vom EJW bezuschusst und sollten auch von der Gemeinde subventioniert werden.
Die Preise sind beim EJW zu erfragen.
Der Kurs ist als Bildungsurlaub anerkannt.